Reisenauswahl: 

Lütjenwestedt / "Seminarhaus Engelland"

Zwischen den Meeren – auf der einen Seite die Nordsee, auf der anderen die Ostsee

Warum nicht mal einen Aufenthalt Schleswig-Holstein mit einem Reiseziel zwischen den Meeren. Nahe des Nord-Ostseekanals in Lütjenwestedt. In der Urlaubsregion Hademaschen.

Der wohl berühmteste Schriftsteller dieser Region ist Theodor Storm, der nicht nur in Husum sondern auch lange Jahre in Hademarschen gelebt hat. Mitten in der typischen Geestlandschaft Schleswig-Holsteins! Die „Grüne Ferienregion“ nahe des Nord-Ostsee-Kanal ist idealer Ausgangspunkt für erlebnisreiche Tagestouren an Nord- und Ostsee. Die Nähe zu Hamburg ist ebenfalls attraktiv, um evtl. hierhin einen Tagesausflug einzuplanen.

Weitläufige Felder und Waldgebiete laden zum Wandern ein. Ausgewiesene Radwanderwege, allen voran die Nord-Ostsee-Kanal-Route entlang der meist befahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt bieten Radtouristen ganz besondere Etappenziele auf ihren ausgedehnten Touren. Ideal für Ihren Fahrradurlaub!

Ein wenig Fernweh kann man schon bekommen, wenn man als Spaziergänger oder Sportangler am Nord-Ostsee-Kanal die großen Schiffe zum Greifen nah vorbeiziehen sieht. Hier fahren alljährlich die bekanntesten Traumschiffe von der Nordsee zur Ostsee oder umgekehrt – eine Einladung zur Schiffs-Foto-Safari.

Mitten in dieser herrlichen Umgebung liegt das Selbstversorgerhaus Seminarhaus Engelland. Das Anwesen befindet sich im Ort Lütjenwestedt, nahe dem Nord-Ostseekanal.

Ausstattung
Das teilweise behindertengerechte Haus hat 45 Betten in 16 Zimmern. Es gibt 1 Einzelzimmer und 12 Doppelzimmer sowie Zimmer mit 3 und 4 Betten. Einige Zimmer mit sind mit Dusche und WC ausgestattet.

Es stehen 2 Gruppenräume bis zu 100 qm zur Verfügung.

Im Außenbereich finden Sie: Fußballplatz, Sportplatz, Seilgarten, Bolzplatz, Hochseilklettergarten, Lagerfeuerstelle, Grillplatz, Terrasse.

Im Haus: Raum mit Bühne, Kamin, Klavier.

Wohlfühlen und Auftanken
Der 3000 m² große Garten mit seinen lauschigen Plätzen lädt zum Ausruhen und Erholen ein. Grillplatz, Feuerstelle und viel freie Rasenflächen stehen für kreatives und geselliges Beisammensein zur Verfügung.
Auch für Jugendgruppen ist das Haus sehr gut geeignet.

Ausflugsziele
Das Naturfreibad oder das nahe gelegene weiträumige Biotop mit seiner vielfältigen Vogelwelt sind mit dem Fahrrad in 15 Minuten zu erreichen. Ein Ausflug zur Nordsee ist mit dem Auto in 30 Minuten möglich. An der Ostsee ist man in einer guten Stunde. Auf langen Radtouren bleiben Sie fast gänzlich vom Autoverkehr verschont; oder Sie genießen den Sonnenuntergang am Nord-Ostsee-Kanal bei einem stillen Spaziergang.

Das angebotene Haus wird immer nur von einer Gruppe belegt.

Weite Wiesen, Wald und Moor sind das natürliche Umfeld des Dorfes. Im Dorf selbst befindet sich ein Kaufmann und die Post.

Im Nachbarort befindet sich das mit dem Fahrrad zu erreichende Naturfreibad. Lange Spaziergänge und Fahrradtouren durch die Wiesen und Felder oder zum nahegelegenen Biotop sind direkt vom Haus aus möglich.

Hier noch einige zusätzliche Informationen
Überall entlang des Nord-Ostsee-Kanals und dank seiner zentralen Lage im Schleswig-Holsteinischen Mittelrücken, gibt es Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele die
während eines Aufenthaltes „in Deutschland ganz oben“ besichtigt werden können.

- Die Rathmannsdorfer Schleuse
Die Rathmannsdorfer Schleuse wurde 1784 gebaut und hatte eine Hubhöhe von 2,4 m. Reste der alten Eiderkanalschleuse befinden sich nur wenige hundert Meter vom Kanal entfernt. Die Schleusen können aber nur über die Kreisstr. 19 erreicht werden. Vom Kanal aus ist deshalb ein Umweg erforderlich. Bei der Schleuse befindet sich ein Café / Restaurant mit großem Biergarten.

- Der Gieselaukanal
Der Gieselau-Kanal verbindet unweit der Fähre Oldenbüttel den Nord-Ostsee-Kanal mit der Eider. Er wurde erst 1936/37 gebaut Der kleine Kanal mit seiner eindrucksvollen Schleuse bietet Seglern und Schiffen der weißen Flotte die Möglichkeit von der Eider in den Kanal zu wechseln. Es lohnt sich wirklich einen Ausflug dorthin zu unternehmen und zu den Schleusenzeiten hautnah dabei zu sein.

- Haitabu
Bei Schleswig im Wikinger-Museum erhalten Sie einen Einblick in das Leben der Wikinger und auch über dessen Handelswege von der Ostsee zur Nordsee. Die Pläne für einen Kanalbau reichen zurück bis in jene Zeit. Die Wikinger nutzten die natürlichen Wasserläufe um die Strecke zu überwinden. Fehlende Verbindungen wurden durch Landtransport überbrückt.

- AÖZA
Von der Grünentaler Hochbrücke aus erreichen Sie auf der Nordseite nach ca. 3 km den Steinzeitpark Aöza. Das Archäologisch-Ökologisches Zentrum Albersdorf! Hier erhalten Sie einen Einblick in das Leben unserer Vorfahren.

- Rendsburg
Wenn es einen Geheimtip in Rendsburg gibt, dann ist es das Schifffahrtsarchiv in der Königstraße im historischen Stadtteil “Neuwerk”. Der Rendsburger  Reeder Jens- Peter Schlüter hat sich hier einen Traum erfüllt. Auf 3 Etagen werden diverse Schiffsmodelle, Navigations-Instrumente, Seekarten etc. gezeigt und ein umfassender Überblick Rendsburger Schiffe und Reeder gegeben.

- Die Brücken über den Nord-Ostsee-Kanal
Von den 10 Hochbrücken, die den Kanal überqueren, wurden bereits einige abgerissen und durch Neubauten ersetzt.
Der Brückenbau, so sagen die Ingenieure, ist die höchste der Ingenieurskünste. Wer sich hinsichtlich dieser Aussage einmal die inzwischen unter Denkmalschutz stehende Rendsburger Eisenbahnhochbrücke ansieht, kann dem nur zustimmen. Man erreicht die Brücke auf der Südseite über einen langen, allmählichen Anstieg. Der Abstieg auf der Nordseite führt über eine 4,5 km lange Schleife durch das Rendsbuger Stadtgebiet in den Bahnhof. Eine weitere Attraktion ist die unter der Brücke laufende Schwebefähre – weltweit einzigartig. Wie auch die anderen Fähren transportiert sie Personen und Fahrzeuge von einem Ufer zum anderen. So eine schwebende Überfahrt ist ein besonderes Erlebnis.
Seit einigen Jahren gibt es auf der Rendsburger Seite der Hochbrücke eine Schiffbegrüßungsanlage, die alle Schiffe mit ihrer Nationalhymne begrüßt und eine gute Weiterfahrt wünscht.
In Begleitung eines Führers hat der sportliche Urlauber die Möglichkeit über eine 178-stufige Wendeltreppe die Brücke zu erklimmen und von einer Aussichtsplattform einen grandiosen Blick auf den Kanal, die Stadt Rendsburg und die umliegenden Orte und Landschaften zu genießen.
Die Durchfahrtshöhe der Brücken beträgt  40 Meter, doch auch das reicht manchmal nicht aus. So muss die bereits erwähnte „Norwegian Dream“, die im Sommer alle 12 Tage den Kanal durchfährt, ihren Schornstein hydraulisch „kappen“, um überhaupt durchfahren zu können.

So, dieses waren nur einige Beispiele für Ausflugsziele aus der Nähe von Lütjenwestedt.